Jump to content
beychr

Unzustellbare Rufe leiten an ECR-Skript

Recommended Posts

Hallo,

 

ich versuche gerade folgendes.

 

Auf einen System Standort, ist ein Plusnet IPfonie Connect SIP-Trunk mit mehreren unterschiedlichen Rufnummern für unterschiedliche Standorte zugewiesen .

Nun möchte ich unzustellbare Anrufe von extern über die Standortfunktion "Unzustellbare Rufe leiten an:" an ein ECR-Skript übergeben und dort dann, die Rufe anhand des Area Codes im ECR Skript an die jeweiligen Abwurfrufnummern der einzelnen Standorte abhängig vom Area Code zustellen.

 

Dafür haben ich mir bereits ein ECR-Skript gebaut, was dies über ein VB-Skript prüft und realisieren würde (ECR & VB Script siehe Anhang).

 

Das Problem an der Stelle ist jetzt aber, das im Skript nicht die ursprünglich angerufene Rufnummer genutzt wird, sondern die interne Rufnummer des ECR-Benutzers welche unter "Unzustellbare Rufe leiten an:" hinterlegt wurde.

 

Beispiel:

Die +49401234567 ruft die +49221123456 auf der Swyx an.

Die +49221123456 ist auf der Swyx nicht vergeben oder nicht eindeutig und wird deshalb über "Unzustellbare Rufe leiten an:" mit der 9999 des ECR-Benutzers verbunden.

Hier wird dann aber nicht die  +49221123456 als Dialed/CalledNumber verwendet sondern die 9999.

 

Damit greift dann keine Abfrage innerhalb des ECR-Skriptes mehr, da hier auf "+492211" oder "+494076" usw. der einzelnen Standorte geprüft wird.

 

Hat jemand eine Ahnung wie ich der Swyx beibringen kann, an dieser Stelle statt der 9999 die ursprünglich gewählte Nummer +49221123456 zu verwenden.

 

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

 

Grüße

 

beychr

Abwurf ECR.rse Abwurf ECR.vb

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da wird offensichtlich eine Weiterleitung gemacht, womit dann die original gewählte Nummer in "DialedNumber" überschrieben wird.

 

Hast Du einen einzigen SwyxServer mit mehreren verschiedenen Standorten konfiguriert, oder an den einzelnen Standorten einen eigenen Server stehen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das ist ein Server mit mehreren Standorten und einem System-Standort, an dem der Plusnet IPfonie Connect Sip-Trunk mit den Rufnummern aller Kundenstandorte eingerichtet und angemeldet ist.

 

Was nicht klappt bei der ganzen Sache ist, das es sich bei der swyxinternen Funktion "Unzustellbare Rufe leiten an:" nicht um eine ECR Funktion handelt sondern um eine fest eingebaute Funktion innerhalb der Swyx und damit auch keine Manipulationen hier zugelassen werden.

So hat man bei dieser Funktion nicht die Möglichkeit irgendwelche Variablen oder Rufnummern zu speichern um diese dann in späteren Skripten benutzen zu können.

 

Grüße

 

beychr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi srom,

 

gerade dass wollten wir vermeiden, da es neben uns auch noch Admins vom Kunden gibt, die auf dem System mit Benutzeradmin-Rechten herumfummeln.

Damit kommt man bei deinem Vorschlag, sehr schnell an den Punkt den Kunden zu vergraulen ;)

 

Grüße

 

beychr

Share this post


Link to post
Share on other sites

@beychrsag das nicht mir, sag das Swyx.

 

Bin ja froh das solche Anschlüsse bei uns nicht die Regel sind und ich hier bei Swyx direkt intervenieren werde.

Dann lieber einzelne Trunks 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use and have taken note of our Privacy Policy.
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.