Jump to content

ghost

Member
  • Content Count

    52
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About ghost

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

745 profile views
  1. Hallo 1. ich habe bei einem zweiten Trunk als Auswahlpräfix z.b. *500# angegeben, überschneidet sich nicht mit einer internen Nummer aber bei Ausgehenden Rufen mit entsprechenden Präfix wird der Trunk nicht verwendet. Statt dessen steht im Rufjournal unter Projekt: 1234. Was mache ich falsch? Im Handbuch steht was davon das man ein Projekt angeben kann, aber nicht wo. 2. Ist es in der Weiterleitungstabelle nicht vorgesehen komplexere Strukturen anzulegen? Man kann zwar Ausdrücke wie z.B. +49[2-9]* oder +49[3,5]* anlegen, welche funktionieren. Aber wenn ich z.B. +491* anlege, dann funktioniert +4917* nicht mehr, selbst wenn der zweite Eintrag eine höhere Prio hat.
  2. Achso, von der Hardware ist das eh was eigenes. Sofern die innerhalb der Swyx Software keine Anstalten machen dürfte das schon passen. Könnte mir aber schon vorstellen das wenn die nicht weiter wissen es generell auf die VM abwälzen. Bei max. 20 Usern dürfte die Hardwareauslastung auch höchst überschaubar sein.
  3. Hmm wenn man da keinen Support erhält wäre aber nicht gut, weil wir ja dafür monatlich auch bezahlen. Und die Lösung von Netphone wurde auch extra vom Chef gewählt damit alles von einem einzelnen Anbieter ist und eben kein Ticket Pingpong stattfindet.
  4. Hallo Virtuelle Maschinen werden unter Swyx 12 ja unterstützt aber gibt es da unter Hyper-V nicht irgendwelche Sachen die man beachten muss? Dediziert für Swyx ist klar, aber wie siehts bei Netzwerk Interfaces aus? Im jetzigen Hardwareserver gibt es auch nur eine Netzwerkkarte. Dokument gibt es von Swyx ja nur für VMware.
  5. Genau das. Und der Chef will auch nicht während der Geschäftszeiten das es länger als 30 Sek. klingelt. Von daher sollte das alles recht easy sein.
  6. Warteschlange wird es keine, sehe ich keine Notwendigkeit. Netphone bin ich bereits seit der Version 2013 involviert, dann hat hier die Telekom (es geht um Netphone=Swyx) vor kurzem auf Version 10 upgedated (weil OS Win2012 ohne R2). Und jetzt bin ich grad dabei Netphone 12 auf Windows 2019 unter Hyper-V 2016 als Hypervisor umzuziehen. Jede Software hat so ihre Eigenheiten aber ich muss dazu sagen das ich schon seit 20 Jahren im IT Geschäft bin.
  7. Rangehen tun die Leute eigentlich ziemlich flott, dass Problem könnte max. sein das überall belegt ist. Ist das ohne Callrouting anders? d.h. kann das da nicht passieren das es nicht lange genug klingelt wenn alle offline oder belegt sind? Das mit dem signalisieren stellt man wohl unter Beziehungen ein. Derjenige der das ursprünglich eingerichtet hat, hat bei der Gruppe Jeder einen User hinzugefügt und u.a. die Option "Kommende Rufe an 'Nebenstelle 11' werden signalisiert" aktiviert. Heisst das, dass alle Anrufe die Nebenstelle 11 erhält, bei allen anderen auch klingeln?
  8. So dachte ich mir das fürs erste, ist da ein Fehler drin bei der Logik?
  9. Also dann fehlt da da "durchstellen" ? https://help.swyx.com/cpe/11.15/GSE/Swyx/de-DE/index.html#page/help/GSE.3.174.html Ich bin mir auch nicht sicher ob die Warteschlange in dem Szenario überhaupt einen Vorteil hätte. Und die Konfiguration scheint auch nicht ganz leicht zu sein wenn man das noch nie gemacht hat. Wichtig ist vor allem das keine Anrufe verloren gehen. Wenn man Gruppenruf mit Musik machen möchte, muss man dann auch einen User vorschalten mit Callrouting oder? Das machts ziemlich unübsichtlich das man einer Gruppe selber nichts zuweisen kann. Wie handhabt ihr das mit der internen Nummer? Bekommt User mit Callrouting oder Gruppe die selbe Nummer wie die externe Nummer?
  10. Hallo ich kann zwar bei einem Benutzer im grafischen Routing eine Warteschlange erstellen aber wo kann ich denn einstellen das ein User ein Agent sein soll? Geht das nur mit Visual Groups? Das haben wir leider nicht und ist wohl zu teuer. Momenten werden nur Gruppen für Parallelverteilung genutzt und es wäre ganz schön wenn man eine Hintergrundmusik optional mit Ansage während der Wartezeit einspielen könnte. Eine volle Callcenter Funktionalität wird gar nicht benötigt.
  11. ghost

    2stellige Nummern

    Bei Asterisk ist das meines Wissens nach nicht so. Ich hätte 3stellig gemacht bei nur 30 externen Nummern, bringt 4stellig einen Vorteil?
  12. Hallo bei Swyx ist ja leider so, wenn man z.b. eine Nebenstelle 199 anlegt, kann man keine 19 anlegen oder wenn 12 existiert keine 1. Wenn man jetzt extern 2stelligen Rufnummernkreis hat, gibt's da noch eine andere Möglichkeit ausser intern dreistellige Nummern zu benutzen? Weil sonst kann man ja die einstelligen Nummern gar nicht nutzen.
  13. Hello are there any problems if multiple users are sharing the same extension? It seems working but not sure if any problems will arise. Same for hardware phones, can they also share one extension? Is it possible to make at least 2 outbound calls if 2 people using same extension?
  14. Es gäbe noch einen Lancom 1781 aber der hätte auch nur 1 ISDN Buchse. Von der Telekom angeboten wurde ein R883VAW, könnte der sowas als ISDN Gateway abbilden mit 2 Buchsen? Aber eigentlich müsste das mit einer Digibox als GW doch auch gehen oder? Worauf ich aber bei der Digibox schon wieder gestolptert bin das man die SIP Konten bei Multi WAN nur einem festen WAN Anschluss zuweisen kann.
  15. Hallo es geht um Netphone 2013 was eine gebrandete Swyx (9.40.1635.0) ist. Die Telekom behauptet das deren SIP Trunks nur auf Version 2015 supported werden und will das als sehr teures Upgrade verkaufen (~2000€ für 10 User). Ich kann aber im Server sehen das man SIP Trunks anlegen kann. Weiß jemand was es damit auf sich hat? Hat das die Telekom einfach nur nicht getestet? Die SIP Trunks der Telekom kamen ja recht spät auf den Markt.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use and have taken note of our Privacy Policy.
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.