Jump to content

jodost

Most Valued User
  • Content Count

    493
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    48

jodost last won the day on June 4

jodost had the most liked content!

Community Reputation

41 Excellent

About jodost

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Köln

Recent Profile Visitors

3,773 profile views
  1. Kannst du machen, ist aber auch alles nur mittel-cool. Meine Empfehlung, hat sich bei uns bewährt: - Du signalisiert eine ganz andere Rufnummer (zB die eigentliche Bereitschaftsnummer). Die kann man im Handy dann mit Adressbucheintrag, eigenem Klingelton, VIP-Regeln für nachts usw. versehen - Du baust auf die Rufnummer ein CallRouting, was vor dem Durchstellen eine Email verschickt an den Bereitschaftsdienst-Mitarbeiter/-Verteiler, wo die Rufnummer drin steht. Das hat nebenbei den Vorteil, dass man einen zweiten Alarmierungsweg hat (wenn's Handy mal keinen Empfang hat oder so), auf den man wenigstens mit Rückruf reagieren kann.
  2. Gerade bei dem damals empfohlenen Downgrade war bei uns ein Server mit ein paar hundert Usern drauf betroffen, bei Downgrade-mit-Backup wären ganze Standorte weg und hätten neu ausgerollt werden müssen. Ich weiss nicht mehr genau, was wir gemacht haben, entweder Downgrade ohne Backup oder "mit der kaputten Version leben", auf jeden Fall Augen zu und durch, eine andere Chance gab es nicht. Ich hatte seinerzeit auf anderer Ebene nachgefragt, ob wir denn als Partner wenigstens ein technisches changelog (was ändert sich an der DB-Struktur) bekommen können, um notfalls mit Gewalt die Datenbank passend zu machen. Die Antwort war sinngemäß: offiziell nicht. Wenn ich jemals in der Situation sei, Hilfe bei sowas zu brauchen, müsste ich notfalls den kurzen Dienstweg am Support vorbei wählen und man würde im Einzelfall gucken, wie man mir helfen kann. In der Praxis habe ich irgendwann rund um 12.20 oder so Mal mehrere downgrades machen müssen, weil sie wieder irgendwas verkorkst haben. Da hat in den Versionskombis recht problemlos geklappt (mit kleinen optischen Fehlern ... Wechselte man von einer Version, die Hotdesking bei Yealink konnte, auf eine ohne, dann sieht man plötzlich den System-User, auf den angemeldeten Hotdesking-Telefone geschoben werden und könnte den verändern. Aber alles in allem problemlos. Kann aber auch Glück gewesen sein und bei anderen Versionskombis anders aussehen...
  3. Klingt für mich so, als ob irgendwo NAT dazwischen ist. Sowohl die Clients (ohne cti Modus) als auch das Tischtelefon sind solo aber komplett einsatzfähig?
  4. Ich wollte dir nicht auf die Füße treten. Ich erlebe nur oft genug, dass Leute über ihre Swyx schimpfen, was alles nicht geht oder umständlich ist. Mein Highlight aktuell ist eine Anfrage, die bestehende Anlage zu "modernisieren", womöglich "gegen eine IP Anlage" (entsprechend erstaunt war ich, als sich die alte Anlage plötzlich als Swyx entpuppt). Und ganz oft stellt sich dann raus, dass einfach eine vernünftige Beratung durch einen Profi (und dann ein paar Klicks zur Umsetzung) dem Kunden viel Leid erspart hätte. Entsprechend bin ich sehr skeptisch, wenn ich lese, dass bei der Installation irgendeine Kleinigkeit nicht geht und statt einem Techniker mit Erfahrung lieber ein Forum bemüht wird. Ist aber nur meine Ansicht. Darfst du gerne anders sehen. Zurück zum Problem: Wie schon beschrieben gibt's zig mögliche Gründe. Da hilft nur, im Trace (IpPbx.log) nachzuvollziehen, was da passiert.
  5. Mir fallen ein Dutzend Stellen ein, an denen irgendwas falsch konfiguriert sein könnte Hat der User überhaupt Recht und "Lizenz" (sofern Funktionsprofile verwendet werden) für Basic CallRoutings? Darf er Gespräche führen (Amtsberechtigung) und wird er überhaupt über den richtigen Trunk geroutet? Ist der Trunk korrekt konfiguriert und darf man darüber auch eine Mobilfunknummer als Absender senden? Ist wahrscheinlich nur irgend eine Kleinigkeit, aber - wenn Du "Evaluierungslizenzen" hast (= die Lizenzen eingespielt und noch nicht permanent geschaltet? Oder einfach nur Testinstallation ohne Lizenzen vorgenommen?) stellt sich mir die Frage, wer den Server aufgesetzt hat. Klingt ein bisschen nach "Du probierst es als Endkunde einfach Mal selbst" - da halte ich Swyx für das falsche Produkt (nicht weil das nicht hinzukriegen sei, sondern weil man ohne Switch Know-how einfach einen Großteil an Potenzial dieser Anlage verschenkt).
  6. Ich will nicht mal ausschließen, dass man die inzwischen vielleicht doch weglassen kann ... aber wir setzen die seit >10 Jahren sonst geht nix. Vielleicht bekommst Du es ja hin, dass der Zugriff auf dem RemoteConnector-Host intern geroutet wird? Da bin ich jetzt auswendig überfragt wonach Du filtern musst - aber mit klassischem SIP Filter wirst du da nicht weit kommen...
  7. Ich verstehe dein Problem bzw deine vermutete Diagnose noch nicht so ganz. Aber die Grundsatzfrage kann ich dir beantworten, unsere Hosted-Swyxen haben sehr oft mehrere Netzwerkinterface (zu unseren Trunks/in Richtung Internet auf der einen und in den Kunden-VPNs auf der anderen Seite) und der mobile Client funktioniert intern wie extern problemlos. Kann es vielleicht sein, dass Eure WLAN-Teilnehmer geNATtet werden? Als Abhilfe, wenn Du den Fehler nicht findest oder nicht weiter suchen willst, kannst du aber "immer externen Server" bei den RemoteConnector-Einstellungen aktivieren.
  8. Falls du damit das Rufjournal meinst: auch (eigentlich) nein. Auch das nur mit Basteleien lösbar
  9. Schwierig bis gar nicht. Im CallRouting sind Unterscheidungen des Endgerätes nicht vorgesehen. Wenn ein User klingelt, dann auf allen eingeloggten Endgeräten. Alles andere setzt irgendwelche Basteleien voraus oder einen Schritt zurück und neu denken beim Routing, würde aber m.E. den Rahmen hier sprengen, da würde ich mal ein bisschen Fachsimpeln mit (D)einem Swyx-Partner empfehlen
  10. You may not only dial his number, but also the feature code suffix. Other idea: try switching off the encryption for the trunks.
  11. The SwyxIT! Client has different line keys. You can configure them (by clicking the right mouse key) to handle inbound calls, e.g. first line = personal DDI, second line = group 123, third line = group 234 (or also "all group calls"). Once this is done, you can right-click the line and lock or unlock it. No incoming calls will arrive on a locked line, and if there is no line left where the group call can arrive (because all other lines are configured to other numbers), it won't ring.
  12. Du kannst Mal versuchen, den Client auf TCP umzustellen: https://service.swyx.net/hc/de/articles/360001645659-SwyxIt-Signalisierung-von-UDP-auf-TCP-umstellen Lass dich von dem bla bla im Hilfeartikel (WAN, VPN, je nach Trafficaufkommen und Brandbreite) nicht irritieren - Swyx hat mit der 12er Version irgendwas grundlegendes geändert, kann oder will seinen Partnern aber nicht verraten was, darum diese Nebelkerze "könnte an der Bandbreite liegen". Ich habe verschiedenste seltsame Effekte zwischen Server und Client erlebt, wo der Schalter hilft. Ansonsten sind meine Erfahrungen in Punkto "Versionskompatibilität von genutzten Schnittstellen" leider ähnlich unerfreulich wie das, was Dir gerade passiert.
  13. Du kannst am Yealink eine Taste mit "Internet Rufnummer" belegen und darüber dann die abgehende Nummer festlegen.
  14. Ah Mist, zu langsam. Gruppenanrufe auf Mobiltelefone kannst Du elegant nur lösen über CTI+-mit-externer-Rufnummer oder den alten Mobile Extension Manager (Mobile Erweiterung, im gleichen Dialog wie der Parallelruf). Erfordert aber beides zusätzliche Lizenzen
  15. Werden sie nicht, das kann ich dir schon mal vorab beantworten
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use and have taken note of our Privacy Policy.
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.