Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Okay, DAS klingt sehr interessant Ich fürchte, dass nur der Server Dienst den SLiCResMgr zurücksetzt.
  3. Swyx hat einen Posten als Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w/d) zu besetzen. Alle weiteren Details hierzu finden Sie hier: Stellenangebote - Swyx WWW.SWYX.DE Stellenangebote bei Swyx: Entwickeln Sie bereits heute die Unternehmenskommunikation von morgen!
  4. Swyx hat einen Posten als Software Entwickler C# (m/w/d) mit Fokus Web-Komponenten zu besetzen. Alle weiteren Details hierzu finden Sie hier: Stellenangebote - Swyx WWW.SWYX.DE Stellenangebote bei Swyx: Entwickeln Sie bereits heute die Unternehmenskommunikation von morgen!
  5. Yesterday
  6. Hallo ! Danke für die Info ! Wenn die Gruppe aus 5-6 Usern besteht ist Parallelruf nicht so prickelnd, denn dann klingelt es überall und es ist Terror in der Bude bei jedem Anruf... Das finden die User nicht so toll 😉
  7. Last week
  8. Nachtrag 2 Nach einer längeren Fehlersuche und -analyse, konnten wir feststellen, dass in der Ereignisanzeige des Servers unter NetPhone mehrfach in einem Zeitraum die ID´s 4121 und 4122 auftauchten. Ein Hinweis, dass mit dem Server selbst was nicht stimmt oder seiner Netzwerkverbindung zum sip.trunk.server (in dem Fall 5 Trunks). Auf Grund des erkannten Ausfalles, übernahm der Standby-Server die Arbeit. Alles lief perfekt weiter. Kurze Zeit später schien in allen Fällen die Verbindung zum sip.server wiederhergestellt zu sein, sodass der Master wieder aktiv wurde. Aber. In dieser Zeit scheint die Swyx/NetPhone "den Knall" nicht gehört zu haben und denkt einfach so weiter arbeiten zu können, kommt aber mit der Welt nicht klar, da ab jetzt der Counter "PhoneDCF" freidreht. Er beginnt nach unten zu zählen. Beispiel: PhoneDCF=28/40 PhoneDCF=27/40 PhoneDCF=26/40 Im log dazu ist nur zu lesen, das jetzt die Bindung (Tel-Mac) 80123456 terminiert wird. Das Ganze geht noch ein Stück, kommt aber nie zur 0. Irgendwann müssen die Telefone jedoch Re-Provisionieren und hier beginnt das Problem. Wenn der Server da bei 23/40 angekommen, dann ist nur noch für 17 Reprovisionierungen (beispielhaft) Platz. Bei 40/40 gibt der SLicResMgr die Meldung "LicenseLimit Reached" aus und blockt jetzt voll (was auch klar ist). Problem die fehlenden Tel können nicht mehr provisionieren. Erst ein Server-Neustart setzt den SLicMgr wieder komplett in allen Einträgen auf 0/(Lizenzanzahl). Da die anderen Counter sich ähnlich dämlich verhalten wie der PhoneDCF, heißt nach dem Netzausfall nicht 0/x gehen, tritt das Problem also auch bei den User und anderen Lizenzen auf. Hier muss Swyx/NetPhone unbedingt nacharbeiten, da sich das nicht von allein auflöst. Frage zum Schluss: Weiß einer einen Weg, welchen Dienst man neustarten könnte damit der SLicResMgr zurück gesetzt wird? Jedes Mal den Server und damit die Standy-Prozedur nervt halt. Vorab Danke
  9. Bei Parallelrufen geht MEM auch in Gruppen. Kannst bzw musst du in dem Gruppeneigenschaften und auch nochmal im Durchstellen-Block, in dem Du die Gruppe adressierst, aktivieren. Nur beim der-Reihe-nach-Klingeln nicht - weil der Rufaufbau zum Mobiltelefon (dafür ist MEM ja ursprünglich gedacht) ja ein paar Sekunden dauert, wäre das auch nicht wirklich praktikabel.
  10. Hallo ! Danke für die Rückmeldung! MEM geht leider nicht, das die Anrufe über eine Gruppe reinkommen und das in Gruppen mit MEM nicht funktioniert. Das geht nur bei direkten Anrufen für den User. CTI+ muss ich mir anschauen, da hatte ich noch keine Berührungspunkte, das das ja eine extra Lizenz ist
  11. Hallo zusammen, ich versuche seit einiger Zeit eine vernünftige und gut funktionierende Konfiguration von SwyxWare, so dass unsere Nutzer standardmäßig über die zentrale Rufnummer telefonnieren, aber durch die Anwahl der zweiten Leitung bzw. des zweiten Accounts (bei Yealink) die Übermittlung der eigenen Durchwahl (oder einer Gruppenrufnummer) aktivieren können. Folgende Konfiguration haben wir: SwyxWare: v12.11.16731 SIP-Trunk mit Rufnummernblock +49xxxx400 bis +49xxxx599 Zentrale Rufnummer: 400 Rufnummernübermittlung in Server-Konfigruation bei SIP-Trunk auf "Rufnunmmer des Anrufers signalisieren" eingestellt. Spezielle Rufnummernersetzung konfiguriert wie folgt: "+49xxxx*" wird ersetzt durch "+49xxxx400" Dadurch wird derzeit bei allen Anrufen von intern die Durchwahl mit der zentralen Rufnummer ersetzt. Wie kann ich es schaffen, dass ich für alle Rufnummern, einzelne Blocke (z.B. +49xxxx500-599) oder für individuelle Rufnummern die Übermittlung der Durchwahl durch Verwendung einer anderen Leitung bzw. eines anderen Accounts ersetzen kann? Ich habe schon versucht, die Rufnummern zu erweitern auf vierstelle Nebenstellen und allen Benutzern zusätzlich zu ihrer normalen Nebenstelle 4xx bzw. 5xx noch die 14xx bzw. 15xx zuzuordnen. Wenn ich dann die öffentliche Rufnummer (z.B. +49xxxx401) mit der Nebenstelle 1401 verknüpfe, dann kann ich durch die Rufnummernersetzung "1*" zu "+[cc][ac][sn][ext]" die Durchwahl bei Verwendung der Nebenstelle rausgeben. Allerdings kann ich in diesem Szenario keine Rufnummernersetzung von "5*" auf "+[cc][ac][sn][ext]" vornehmen, da die Durchwahl 5xx keine öffentliche Rufnummer besitzt (hat bei meinem Modell nur die 15xx) und Swyx dank Clip NoScreening nach außen die "+5xx" signalisiert. Kennt jemand eine Lösung hierfür? Vielleicht gibt es auch eine ganz einfach Konfiguration. Nur die alten Durchwahlen sollten erhalten bleiben. Danke Euch! VG, Stefan
  12. From 2009 to 2011 mirjam baumberger wrote a great blog, the "Fridays' Swyx Tip". Every Friday she posted a tip regarding the usage of SwyxWare and connected tools and devices. As the old forum is offline, this article series will be restored here again over the time. Please note that some information in this article series might not be valid anymore with current SwyxWare versions. This blog article was originally posted on 11.03.2010 23:04 Dear Swyx Users The ability to make a phone call by a click of a button on a PC enables you to work more effectively. But what if you do not want to let go of your a traditional looking telephone on your desk? With SwyxWare CTI all incoming and outgoing phone calls can be handled by the SwyxIt! soft phone as well as with the Desk Phones. Allowing you to switch between these communications tools at any time so that you are always using the phone that suits you best. Here a short demonstration on how powerful and simple to use the Swyx CTI solution is: I hope you enjoyed my screen cast. As you could see, Swyx CTI is an intuitive solution and results in satisfied users and customers alike. Every call can be controlled on the device of choice increasing the operators productivity. Note: Since SwyxWare is an software based IP PBX solution, there is no additional CTI server needed to enable this functionality. It is simply a software option on the core SwyxServer. Have a good weekend and happy Swyxing... Regards Mirjam @ IT Net World Ltd, NZ & AUS SWYX Distributor http://www.itnetworld.co.nz/
  13. Kann ich bestätigen, ich empfehle unseren Kunden inzwischen auch wieder ältere Versionen. Meine erste Einschätzung ist, dass Swyx irgendwas am RemoteConnector verbastelt hat. Die User tauchen nämlich in der SwyxWare-Administration -> Edengeräteübersicht mit ihrer privaten IP Adresse als "öffentliche IP" auf und nicht, wie in früheren Clients, mit localhost. Mehr Zeit zur Fehleranalyse hatte ich bisher aber noch nicht.
  14. Hallo zusammen, wir haben zwischenzeitlich weitere D565 im Einsatz. Auf den ersten Geräten wurden in der Zwischenzeit bereits lokale Telefonbücher angelegt. Diese sollen nun auf die neuen Mobilteile übertragen werden. Der Kollege von der Telekom-Technik konnte dazu nichts konkret sagen. Danach habe ich mich selbst damit beschäftigt. Über die Swyx/Netphone-Anlage ist dies nicht möglich, aber auf den DECT-Basen scheint es eine Option dazu zu geben: Basis aufrufen -> Benutzer -> Benutzer auswählen -> in Mobilteil-Ansicht unten: Lokales Telefonbuch ex- und importieren Also neues Mobilteil genommen, einen Eintrag hinzugefügt, Export ->> Fehler beim Aufruf von http://10.0.0.220/Phb.csv?Save=Export Nun denn, Internet Explorer getestet: "Die Webseite wurde nicht gefunden" Letzter Versuch, einfach einmal importieren. Eine csv nach dem Schema Name;Rufnummer angelegt und importiert. Erfolgt augenscheinlich problemlos und ohne Fehlermeldung, sogar eine Überschreiben-Warnung kommt. Danach Neustart und im Telefon, ursprünglicher Testeintrag weiter vorhanden, nicht überschieben und der Inhalt der Test-csv nicht importiert. Was geht hier schief? Ist diese Option überhaupt nicht programmiert, obwohl der Button in der GUI vorhanden ist? Helfen würde mir eventuell auch der richtige Aufbau der csv-Datei des lokalen Telefonbuchs. Dann könnte man das einmal am PC abtippen und in jedes D565 importieren. Anmerkungen: - das globale Telefonbuch ist keine Option, da auch einige Nummern in den zu verteilenden Telefonbüchern sind, die nicht in die gesamte Anlage sollten/dürfen - die Firmware ist sowohl auf den Basen als auch in den Mobilteilen aktuell, wurde mit der Einrichtung der neuen D565 durchgeführt. Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee, wie ich das Telefonbuch transportieren kann? Besten Dank! Allen schon einmal ein schönes WE! Gruß Marco
  15. Hi, is it possible to edit a skin without being connected to a server?
  16. Hallo, zu Problem Nr.1: Welches Endgerät nutzt Ihr? Wir die Statussignalisierung am PC (Swyxit) nicht signalisiert oder auch am Telefon nicht? zu Problem Nr.2: Hat der User eventuell ein erweitertes Callrouting / ECR Skript, was vor der Standardregel "Umleiten bei Besetzt" greift?
  17. In einer Version gab es dazu mal nen Bug, müsste ich die Releasenotes studieren.
  18. Hey, welchen SIP Provider nutzt Ihr denn? HFO?
  19. Naja du muss ja auch 0 0176... wählen, dann klappt es auch. Wenn du das nicht an der Alarmanlage ändern kannst dann machst du einen Rufnummernersetzung auf deiner Trunkgrupppe Ausgehende Zielnummer +4969176* nach +49176*
  20. Hallo Morti, kann ich nicht bestätigen. Abgesehen von TAPI (nutzen wir nicht) funktioniert alles Das hier schon gesehen und getestet https://service.swyx.net/hc/de/articles/360013855859-Probleme-mit-SwyxWare-12-11-und-RemoteConnector-Nutzung-mit-SwyxIt-
  21. Moin, wollte mal fragen ob einige auch Probleme mit der 12.12 Version des SwyxIt haben? Ich hab bei einigen Clients div. Probleme : - Status-Signalisierung funktioniert nicht, die Benutzer werden im SwyxIT nichtmal mit Bild angezeigt. - TAPI Funktion nicht mehr vorhanden - Verbindung unter Remote Connector nicht möglich. - F11 taste wird nicht übernommen Installiere ich den 11.52 Client wieder, funktioniert alles bestens 😕
  22. Guten Morgen, Ich brauche einmal Hilfe: Wir stellen endlich von chaotischen Telefonnummern (zweistellig,dreistellig und vierstellig) auf einheitlich dreistellig um. Dazu wäre ein Powershell script echt hilfreich, kann mir da jemand helfen? Meine beiden Lösungsideen: Ich müsste an dem besagten Samstag/Sonntag alle Telefonnummern auf eine "zwischen-Nummer" umstellen und dann auf die neue Endgültige Nummer. ODER Ich bereite vor und gebe jedem Teilnehmer eine zusätzliche Rufnummer (die neue Telefonnummer mit prefix (11)) und lösche an dem besagten Tag den Prefix. Für andere Ideen bin ich jederzeit offen. EDIT 13.07.2020: Ich habe eine Lösung gefunden (aus dem englischen Forum). Wer selber Hilfe braucht, kann sich bei mir melden.
  23. I also don't have better knowledge of it. I would like to know more about it. Thank you so much!
  24. Hi, danke für die Antwort. Dies ist aktiviert. Mit dem Dect Telefon über die N510 IP Pro lässt sich die Tür auch öffnen nur über die L615 nicht. Ich habe die Telefone im Verdacht, dass diese den Befehl gar nicht raussenden.
  25. SwyxWare nutzt für die Übermittlung von DTMF Infos SIPInfo. Prüf doch mal, ob das im BeroNet Gateway konfiguriert ist.
  26. Guten Morgen,folgende Gegebenheit bei einem Kunden:Swyxware 11.52 auf Server 2019 virtualisiertStandort per VPN an Zentrale angebundenTürklingel Siedle Doorcom Analog mittels Beronet BFSB2HY angebundenInsgesamt 9 Swyx L615 Telefone1x Gigaset DECT Telefon angebunden über N510 IP ProWird die Türklingel betätigt, ruft die Siedle eine Rufgruppe in der sich alle L615 sowie das DECT Telefon befinden.Alle Telefone klingeln und können mit der Siedle Anlage sprechen.Die Türöffnung an der Siedle wird mittels der Tastenkombination #61 realisiert.Die Türöffnung funktioniert nur mittels des DECT Telefons, wenn man die Tastenkombination #61 bei den L615 drückt, steht im Display nur "Wählen" und es passiert nichts. Getestet wurde dies außerdem mit einem Swyxphone L62 was ich zum Test angeschlossen habe.Über einen testweise eingerichteten SwyxIt Client konnte ich ebenfalls mittels #61 die Tür öffnen.Laut Aussage des Kunden, ging diese Funktion mittels der Tastenkombination die Tür zu öffnen "früher" mal mit den Telefonen.Gibt es einen Trick bei den Swyxphones, damit die Telefone korrekt den Befehl weitergeben, muss man vielleicht noch eine weitere Taste drücken? Was auf auffällt, dass bei dem Kunden nicht wie in der Siedle Anlage beschrieben, eine Zahl zwischen 0-9 gedrückt werden muss um den Ruf anzunehmen. Sobald der Hörer abgehoben wird in der Rufgruppe ist das Gespräch aufgebaut.
  27. Guten Morgen zusammen, folgendes Problem an einem Audiocodes MP112 FX. Dort ist eine Alarmanlage angeschlossen, die eine Rufnummer anrufen soll. Dies ist nicht mehr möglich. Bei dem Test mit einem analogen Telefon fiel folgendes auf: bei dem Ruf wird IMMER vollkanonisch gewählt und der eigentlichen gewählten Rufnummer wird die Landesvorwahl sowie die Ortsvorwahl des Standorts der Swyx vorangestellt. Das heisst ich will eine Handynummer anrufen mit 0176.... und der eigentliche Ruf im Wireshark lautet dann +4969176 was aber völlig falsch ist. Wie kann man dies beheben. Danke schonmal.
  1. Load more activity
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use and have taken note of our Privacy Policy.
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.